Ab wann du Anti-Aging brauchst

Es ist eine beängstigende Zahl: 30% Kollagen weniger in den ersten 5 Jahren der Menopause! 

Wenn du dich jetzt zurücklehnen möchtest, weil Anti Aging ja nur „Alte betrifft“, dann habe ich eine schlechte Nachricht für dich.

Das Thema Anti-Aging ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Wenn du diesen Beitrag zu Ende liest wirst du vermutlich einige Dinge anders sehen…. 

Zwischen 20-25 beginnt dein Kollagen instabil zu werden und wird langsam von deinem Körper abgebaut. Soweit die Theorie, nachdem du in diesen jungen und knackigen Jahren noch nichts davon mitbekommst ist es auch verständlich, dass du dich nicht näher mit dieser Angelegenheit befasst hast. 

Heute bist du mittlerweile weit über 25 und das Thema Anti-Aging klopft laut und deutlich an deine Tür (vielleicht schreit es auch schon unbeherrscht herum).

Weißt du was das große Geheimnis von Anti Aging ist? 
Wovon die Beautyindustrie niemals spricht?

Ich werde es dir verraten.

Das große Geheimnis von Anti-Aging liegt NICHT in der Behandlung von Falten und schlaffer Haut.

Das Konzept Anti-Aging versteht sich als VORBEUGUNG!

Bestehende Falten kannst du mit keiner Creme der Welt „fortcremen“. 

Niemals, nicht und nimmer mehr! 

Egal wie viel „Reduktion der Faltentiefe“ dir die Werbung verspricht. 

Deswegen ist es umso wichtiger, dass du deine Haut schon früh vor Alterung schützt.

Genau mit dieser Gewichtung:

VORBEUGEN – VERLANGSAMEN – REDUZIEREN

Je früher du also Anti-Aging in Angriff nimmst, desto besser ist es für dich.

Wenn du wie die meisten meiner Kundinnen denkst, wirst du vielleicht überrascht sein, da du das Thema noch nie aus dieser Sicht gesehen hast.

Was passiert wenn du älter wirst?

Ich würde sagen es besteht ein gewisses Risiko 

.) für Falten

.) Absacken der Gesichtskonturen,

.) für trockene und empfindliche Haut 

Und wenn du mit deinem Sonnenverhalten böse warst, wird es mit dem altern noch schneller gehen.

Du kannst also ab 25 Jahren langsam damit anfangen an deiner Hauterhaltung zu arbeiten.

Und wenn du jetzt schon weit darüber bist, keine Bange.

Du kannst JETZT gegen die Alterung der nächsten Jahre vorgehen. 

Egal wie alt du derzeit bist und was du bisher für deine Haut getan hast, oder eben auch nicht getan hast.

JETZT ist genau der richtige Zeitpunkt dafür.

Es macht nämlich auch Spaß mit Fünfzig wie Anfang Vierzig auszusehen.

Wenn du ab jetzt VORBEUGEN – VERLANGSAMEN – REDUZIEREN möchtest, dann gibt es ein paar Dinge die du dafür tun kannst.

Dein Mantra für eine wirksame Anti-Aging-Hautpflege lautet:

1. Ich schütze mein Gesicht immer vor Sonnenlicht!

Schäden wie Elastizitätsverlust, Falten und Pigmentflecken, die UV-Strahlen auf deiner Haut anrichten, kannst du damit DEUTLICH mildern. Und ganz wichtig, du kannst NEUE Schäden länger umgehen.

2. Ich lasse Pickel in Ruhe und drücke nicht an ihnen herum.

Denn vom Drücken und kratzen bekommst du braune Flecken und Narben. Je unruhiger und „holpriger“ dein Hautbild wirkt, desto älter siehst du aus.

3. Ich baue Antioxidantien in meine tägliche Pflege und Ernährung ein.

Antioxidantien sind das ultimative Back-up-Team deiner Haut. Wenn UV-Strahlung und Umweltverschmutzung deinen Teint zunichtemachen, halten dir Antioxidantien den Rücken frei.

In der Kosmetik kannst du Antioxidantien ganz einfach als Serum oder als Creme in deine Pflegeroutine mit einbauen.

Wirksame Antioxidantien in der Kosmetik sind: Grüner Tee, Resveratrol und OPC (aus Trauben, Erdnüssen, Cranberrys) und natürlich die Schönheitsvitamine C und E. (Meine Anti-Aging-Creme für Mischhaut wird eine große Portion Vitamin C, E und B3 enthalten, sie wird voraussichtlich im Dezember lieferbar sein).

Denke bei Lebensmittel einfach an eine Ampel oder einen Regenbogen. Je bunter, desto besser.

Rot: Tomaten, Beeren 

Grün: Spinat oder Trauben 

Gelb/Orange: Karotten, Äpfel

Und je mehr unterschiedliche Antioxidantien du mischt, desto stärker können sie wirken. Sie ergänzen sich in ihren Aufgaben.

4. Ich verwende gutes Fett außen UND innen!

Nicht nur in der Creme, sondern auch als Hautnahrung brauchst du Fett. Eine gesunde Hautbarriere braucht Omega-3-Fettsäuren!

Das ist ein wichtiger Punkt, wenn es darum geht, eine knitterfreie, durchfeuchtete Haut zu bekommen.

Das ist genauso wichtig wie genug Wasser zu trinken. 

Versuche regelmäßig Nüsse, Chiasamen, Leinsamen, Avocados oder Lachs zu essen.

 

5. Sanft ist die Devise

Wenn du in deinen Zwanzigern und Dreißigern ohne Konsequenzen Körnerpeelings, Gesichtswasser und scharfe Reinigungsmittel verwenden konntest, ist jetzt möglicherweise die Zeit gekommen, diese Produkte zu überdenken.

Ich denke das sind die wichtigsten Anti-Aging-Grundlagen, auf die du dich mit wenig Aufwand konzentrieren kannst. 

Ich hoffe es hat dir gefallen, die Dinge aus einer neuen Perspektive zu sehen. Es hat mich gefreut, das Thema mit dir zu teilen.

Fühl dich wohl in deiner Haut!

HOL DIR JETZT DEN „5-SCHRITTE-PFLEGEPLAN“

…und melde dich kostenlos für meine regelmäßigen E-Mails an, die voller Insider-Tipps aus der Kosmetikpraxis sind – für dich und deine schönste Haut

Sag mir was du denkst