Sommerhaut hat ihre eigenen Regeln!

Egal ob du es dieses Jahr an einen mediterranen Strand schaffst oder dich daheim entspannst, deine Haut soll auch über den Sommer glücklich und gesund bleiben, denn dann fällt dir im Herbst auch die Umstellung auf das kühle Wetter leichter.

Der wahrscheinlich naheliegendste Schritt im Sommer ist eine leichte Pflege. Deine Sommerpflege soll sanft und nicht klebrig sein.

1) Ist ein Serum notwendig?
Überlege dir, ob du tagsüber überhaupt ein Feuchtigkeitsserum brauchst oder nicht. An heißen Tagen kannst du damit nämlich schwitzen und glänzen.
Wenn dein Sonnenschutzmittel gut zu dir passt und sich deine Haut damit wohl fühlt, kannst du sicher sein, dass du damit genügend Feuchtigkeit bekommst. Den zusätzlichen Schritt mit einem Feuchtigkeitsserum kannst du dir an heißen Sommertagen sparen.
  

2) Wie viel Nachtcreme brauche ich?
Auch deine Abendcreme kannst du jetzt sparsam auftragen. Die Haut produziert an heißen mehr Talg und braucht deswegen weniger Fett. Deine tägliche Sonnencreme aber bitte nicht zu dünn auftragen, hier ist es wichtig, dass du sie schön großzügig verwendest. Nicht kleckern, sondern klotzen!   

3) Sind hochdosierte Wirkstoffe im Sommer „erlaubt“?
Wirkstoffe, die gegen Pigmentflecken wirken, wie Fruchtsäuren, Vitamin C, Vitamin A (Retinol) und Niacinamid (Vitamin B3) kannst du auch im Sommer großzügig einsetzen. Denn gerade jetzt neigt deine Haut dazu viel Melanin (das ist der braune Hautfarbstoff) zu produzieren.
Bitte verwende sie aber nur, wenn du auch täglich einen guten Sonnenschutz dazu benutzt (und nicht zu faul zum nachcremen bist).

4) Ist es notwendig, dass du deine Sonnencreme änderst?
Das kommt darauf an wo du Urlaub machst und wie intensiv du das gute Wetter ausnutzt. Ich denke dabei vor allem an die Wasserfestigkeit von Sonnenschutzmittel.

Das ist vor allem wichtig für dich wenn du zu Pigmentflecken neigst, ganz besonders für Melasmen.

Melasmen sind diese braunen, unregelmäßigen Flecken die vor allem über der Lippe, den Wangenknochen und der Stirn sind. Und genau an diesen Stellen neigen wir dazu mehr zu schwitzen.
Deswegen empfehle ich dir im Sommer ein wasserfestes Sonnenschutzmittel. Es haftet besser auf der Haut und schützt dich somit länger.

5) Reicht einmal eincremen aus?
Wenn du tagsüber längere Zeit unterwegs bist und dich nicht im Schatten aufhalten kannst, ist es wichtig, dass du weißt, dass dein Sonnenschutz dich nur vier bis sechs Stunden schützen wird. Plane daher bitte unbedingt das nachcremen ein!

6) Lass dir mit der Reinigung Zeit!
Gerade jetzt im Sommer macht eine sanfte, nicht verstopfende Reinigung viel Sinn. Vor allem wenn es darum geht, das tägliche Gemisch von Sonnencreme und Schweiß von der Haut zu waschen.

Lass dir mit deiner Reinigung ruhig Zeit, verwende sie großzügig und massiere sie gründlich ein, danach mit viel lauwarmen Wasser abwaschen. Du kannst das ganze Jahr über dieselbe Reinigung verwenden.

Egal, ob du diesen Sommer daheim bleibst oder doch weiter unterwegs bist, ich hoffe, ich konnte dir ein paar neue Ideen zu einer sommerkompatiblen Hautpflege geben.

Fühl dich wohl in deiner Haut und liebe Grüße

Hochdosierte Wirkstoffe mit Wumms! (Teuer, aber wirksam)

Paulas Choice Niacinamid Booster gegen Pigmentflecken ,vor allem bei Melasmen (Link)

WIE DU EINE REINE UND JUGENDLICH FRISCHE HAUT BEKOMMST!

HOL DIR JETZT DEN „5-SCHRITTE-PFLEGEPLAN“
…und melde dich kostenlos für meine E-Mails aus der Kosmetikpraxis an – mit Tipps die garantiert nicht langweilig sind! Für dich und deine schönste Haut.

P.S.: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Das heißt, dass ich durch deinen Kauf über einen Link am Umsatz beteiligt werde. Das hat für dich aber keine Auswirkungen auf den Preis.

Sag mir was du denkst