Hast du noch Platz in deiner Schüssel?

oder aktive Wirkstoffe in der Hautpflege machen Angst!

Fast die Hälfte meiner Kunden fürchtet sich vor Irritationen wenn sie starke Wirkstoffe verwenden.

Sehen wir uns die Sache genauer an.

Starke Wirkstoffe sind Fruchtsäuren (Glykolsäure und Salicylsäure) und die Vitamine A und C. Sie können bei falscher Anwendung zu heftigen Reaktionen führen.

Aber ist diese Angst auch begründet?

Jede von uns hat eine bestimmte Schwelle für Irritationen. Bei der einen tritt sie früher ein, bei der anderen erst später.

Aber für die meisten von uns gibt es, bildlich gesprochen, genug „Platz in der Schüssel“.

Die Probleme beginnen erst, wenn deine „deine Schüssel“ voll ist, ohne dass du es bemerkst.

Zum Beispiel mit Reizstoffen wie Parfums, Alkohol oder Pflanzenextrakten die nicht viel Wirkung für ihr Geld liefern aber dafür ein hohes Potenzial an Irritationen bieten.

Denn so kommst du deiner Reizschwelle immer näher, BEVOR du tatsächlich irgendwelche Wirkstoffe verwendet hast!!!
 

Und das meine Liebe, kommt total häufig vor.

Deswegen bekommst du hier meine super einfache Anleitung, mit der du das vorzeitige Befüllen „deiner Schüssel“ vermeiden kannst!

Meide Reizstoffe so oft du kannst:

  • Alkohol
  • Duftstoffe, vor allem „natürliche“ Duftstoffe wie: Lavendel, Zitrusdüfte (Zitrone, Mandarine, Grapefruit, (Inci Bezeichnung: Cinnamal, Geraniol, Linalool, Eugenol.)
  • Pflanzenextrakte wie Teebaumöl, Hamamelis, Kamille, Arnika, Ringelblume – vor allem wenn sie miteinander kombiniert werden.
Was kannst du noch gegen „eine volle Schüssel“ tun?
  1. Spare Reizstoffe ein bei Produkte, die wieder abgewaschen werden: Reinigungsmittel, Peelings, Masken
  2. Überspringe alle mechanischen Reizungen: Körnerpeelings, Reinigungsbürsten
  3. Kontrolliere die Wirkstoffe von Gesichtsmasken, sie sind so gut wie immer mit sämtlichen Reizstoffen überdosiert!
    Investiere lieber in ein gutes Produkt, das dich täglich mit aktiven Wirkstoffen versorgt und spare dir die wöchentliche Reiz-Explosion durch Gesichtsmasken.
  4. Nimm dir Zeit! In der Kosmetik gilt das Motto: VIEL HILFT NICHT VIEL sondern WENIGER IST MEHR!
    Es bringt dir nichts (leider) wenn du Unmengen an Wirkstoffen auf einmal in deine Hautpflege einführst weil du deiner Haut etwas Gutes tun willst.

Aktive Wirkstoffe musst du langsam und Schritt für Schritt einführen!
 
Sie brauchen unbedingt Zeit damit sie wirken können und deine Haut braucht auch diese Zeit um sich daran zu gewöhnen.

Oft treten Reaktionen auf aktive Wirkstoffe erst einige Tage später auf, deswegen steigere die Dosis wirklich langsam.

Wenn du also Sorge hast, dass deine empfindliche Haut mit aktiven Wirkstoffen nicht gut zu Recht kommt, dann checke zuerst deine derzeitige Pflege ab.

Vielleicht kannst du einige Reizbomben entschärfen und gegen milde Produkte austauschen. So hast du gleich wieder „mehr Platz in deiner Schüssel“ und kannst sie mit aktiven Wirkstoffen, die wirklich etwas bewirken, füllen.

Letztendlich ist das Geheimnis von tollen Ergebnissen ganz einfach Beständigkeit mit den richtigen Produkten.
Mit diesen kleinen Veränderungen kannst du Ergebnisse erzielen, die sich sehen lassen und brauchst dich vor Hautirritationen nicht mehr zu fürchten.

Fülle deine Schüssel mit den besten Wirkstoffen und holde das Beste aus deiner Hautpflege heraus!

Fühl dich wohl in deiner Haut!

WIE DU EINE REINE UND JUGENDLICH FRISCHE HAUT BEKOMMST!

HOL DIR JETZT DEN „5-SCHRITTE-PFLEGEPLAN“
…und melde dich kostenlos für meine E-Mails aus der Kosmetikpraxis an – mit Tipps die garantiert nicht langweilig sind! Für dich und deine schönste Haut.

Sag mir was du denkst