Mitesser loswerden!

Heute knüpfen wir uns ein Thema vor, über das ich ziemlich oft gefragt werde: Mitesser!

Kann man sie überhaupt loswerden? Und falls ja, gibt es Methoden die WIRKLICH funktionieren? (diese klebenden Nasenstreifen zählen für mich nicht dazu).

Vor kurzem wollte eine Kundin wissen, warum der „Mitesser“ eigentlich so heißt wie er heißt.

Hey Isabel, das ist für dich: Der Mitesser wird in der kosmetischen Fachsprache „Komedo“ genannt. Das kommt aus dem Latein und bedeutet so viel wie „essen, verzehren“.

Vor langer Zeit (ich tippe auf das Mittelalter) dachte man, dass Mitesser Parasiten oder Würmer sind, die sich im Körper einnisten und von Sekreten ernähren würden. Wäääh! Würg! 

Mein Kopfkino lässt mich dabei sofort an das kleine, gelbe Würstchen denken, dass beim Ausdrücken aus der Pore quillt. Oh no!!!!

Von nun an bin ich dazu verdammt an Würmer zu denken, wenn ich meinen Kunden die Poren ausreinige….

Okay, lassen wir das lieber.. NATÜRLICH haben Mitesser nichts mit Parasiten oder Würmern zu tun.

Mitesser sind einfach nur verstopfte Poren!

Sie entstehen, wenn abgestorbene Hautzellen, überschüssiger Talg und Schmutz sich in der Pore sammeln. Und wenn dieses Gemisch an die Hautoberfläche kommt, oxidiert es und wird schwarz. 

Wie du vermutlich selbst aus leidvoller Erfahrung bemerkt hast, halten sie sich besonders gerne an fettigen Hautstellen auf, wie der Stirn, Nase und dem Kinn. 

Es gibt noch eine zweite Art von Mitessern, nämlich die sogenannten weißen Mitesser. Hast du das gewusst?

Weiße Mitesser, sind geschlossene Komedonen und sehen oft wie eine Milie (Grieskörner) aus. Weil die verstopfte Pore hier geschlossen ist, oxidiert der Talg nicht und der Mitesser sieht aus wie eine kleine weiße Erhebung.

Sie liegen oft etwas tiefer und lassen sich darum schwerer entfernen als ihre schwarzen Kollegen. Vielleicht kennst du sie von dir selbst und kannst sie jetzt besser zuordnen.

Das solltest du NICHT tun:
  • Körnerpeelings: Schrubben und Rubbeln ist nie eine gute Idee. 

Die meisten Körnerpeelings enthalten harte, grobe Partikel, die deine Haut schädigen! Außerdem sitzen Mitesser zu tief in der Pore, du kannst sie gar nicht mit einem Körnerpeeling entfernen. (Dafür brauchst du chemische Peelings). 

  • Seife: Auch die gute handgesiedete Stückseife solltest du meiden: Pflanzliche Öle, die der Seife ihre feste Form geben verstopfen die Poren.
  •  Zusätze: Verwende keine Inhaltsstoffe, die deine Haut reizen: Dadurch wird das Problem verschlimmert weil sie die Talgproduktion anregen. 

Dazu gehören Pfefferminze, Eukalyptus, Menthol, Zitrone, Limette und Alkohol (über 10%). 

 

  • Mitesser ausdrücken: Wie sage ich es dir am besten? 

 

Wenn du eine von denen bist, die nicht rechtzeitig aufhören können, dann solltest du gar nicht erst anfangen zu drücken. 

 

  • Mitesser mit der Nadel anstechen oder mit dem Pickelquetscher bearbeiten: Wenn du viel Ehrgeiz beim Projekt „Mitesser entfernen“ mitbringst und auch die Nadel und andere Folterinstrumente nicht scheust, dann lass mich dir eines sagen, dein voller Körpereinsatz in Ehren, aber bei der Porenreinigung ist wirklich NICHT ERWÜNSCHT! 
 

Du kannst beim hartnäckigen Ausdrücken deine Haut so weit beschädigen, dass Narben in Form von roten oder bräunlichen Flecken zurückbleiben (das sehe ich fast täglich und ich außerdem bin ich auch ein gebranntes Kind). 

Wenn du deine Haut nach dem Ausdrücken nicht desinfizierst, können sich durch „verschleppte“ Bakterien Pickel und Mitesser deutlich verschlimmern!

Also, nach dem Massaker bitte immer schön den Tatort reinigen!

NICHT desinfizieren solltest du mit Teebaumöl, Apfelessig oder Wodka. Auch wenn du alles so praktisch im Küchenschrank lagernd hast. 

Zum Desinfizieren empfehle ich dir Octenisept. Es ist ein Desinfektionsmittel speziell für die Haut. Es ist super fürs Gesicht weil es auf offenen Stellen NICHT brennt. 

Du kannst es auch super auf Pickel tupfen um sie zu killen (am Ende des Artikels habe ich es dir verlinkt).

Wie du Mitesser am besten entfernst:
  • Reinige dein Gesicht mit einem milden Waschgel.
  •  Lege für ein paar Minuten einen warmen, feuchten Waschlappen auf dein Gesicht. Tupfe anschließend deine Haut trocken.
  • Wickel ein Taschentuch um deine Fingerspitze und ziehe die Pore sanft und gleichmäßig auseinander. „Hebe“ Schritt für Schritt den Mitesser heraus.
  • Führe diese Schritte nur ein bis zweimal durch. 

Wenn das nicht funktioniert, bedeutet das, dass der Mitesser noch nicht entfernt werden kann. 

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem du deinen Ehrgeiz weg packst! Erzwinge nichts! 

Sei stark und versuche es in ein paar Tagen erneut. Du schaffst das.

Motiviere dich damit, in dem du an die braunen Verfärbungen (Mininarben) denkst, die du ansonsten noch zusätzlich behandeln müsstest.

  • Desinfiziere deine Haut anschließend mit Octenisept.
Kannst du Mitesser verhindern?

Jaein! 

Du kannst sie mit der richtigen Pflegeroutine gut ausdünnen , aber ganz wirst du sie nicht loswerden. Sorry, aber das wird nicht funktionieren.

Das beste Gegenmittel bei Mitessern ist und bleibt die Vorbeugung = verstopfte Poren verhindern.

Bei allen Hautproblemen ist es wichtig, dass du verstehst: Es gibt kein Produkt, das allein die Lösung ist! 

Den besten Erfolg erzielst du mit einer durchdachten Pflegeroutine. 

Die 3 wichtigsten Schritte gegen Mitesser sind:

REINIGEN: Verwende täglich einen wasserlöslichen Gelreiniger damit du überschüssigen Talg von der Haut entfernen kannst.

PEELEN: Verwende regelmäßig (2-3 mal die Woche) ein gut formuliertes chemisches Peeling. 

Zum Beispiel ein Peeling mit Glykolsäure oder Salicylsäure. Damit entfernst du sorgfältig abgestorbene Hautzellen und verhindert so, dass deine Poren verstopfen. Mitesser und Pickel können sich nicht mehr so leicht bilden.

FEUCHTIGKEIT SPENDEN: Verwende dazu eine Creme, die nicht zu fettig und schwer ist. Oder verwende bei fettiger Haut nur ein Feuchtigkeitsserum. Wenn deine Haut gut ausbalanciert ist, verhindert das zuverlässig eine übermäßige Talgproduktion.

Wenn du deine Pflegeroutine um ein porenreinigendes Peeling erweitern möchtest (wofür ich dich laut feiere), sei bitte nicht zu ungeduldig.

Es wird einige Wochen dauern bis du erste Erfolge bemerken wirst. Bis dahin danke Gott/Allah/Buddha für gute Abdeckstifte.

So, und mit diesen lebenswichtigen Anti-Mitesser-Tipps entlasse ich dich nun in den frisch begonnen März.

Mache deine Haut bereit für den Frühling!

Hier sind die Links der Anti-Mitesser-Produkte die ich dir empfehle!

FÜNFSINNE Waschgel für porentief reine Haut

FÜNFSINNE Hyaluronserum für den extra Feuchtigkeitskick

FÜNFSINNE Fruchtsäure für strahlend saubere Poren

FÜNFSINNE Babyface die Anti-Aging-Creme für Mischhaut, nicht zu fettig und nicht komedogen!

Octenisept Desinfektionsmittel um deine Haut nach dem Ausdrücken zu desinfizieren (stinkt nicht und brennt nicht auf offener Haut)

Artdeco Abdeckstift um dich zu retten bis die Mitesserprophylaxe wirkt

Liebe Grüße

WIE DU EINE REINE UND JUGENDLICH FRISCHE HAUT BEKOMMST!

HOL DIR JETZT DEN „5-SCHRITTE-PFLEGEPLAN“
…und melde dich kostenlos für meine E-Mails aus der Kosmetikpraxis an – mit Tipps die garantiert nicht langweilig sind! Für dich und deine schönste Haut.

P.S.: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Das heißt, dass ich durch deinen Kauf über einen Link am Umsatz beteiligt werde. Das hat für dich aber keine Auswirkungen auf den Preis.

Sag mir was du denkst