Warum du ab jetzt immer eine Gesichtsreinigung verwenden solltest!

Möchtest du deine Haut verbessern?

Einer der wichtigsten, wenn nicht sogar der allerwichtigste Schritt in deiner täglichen Pflege ist die Gesichtsreinigung!

Wenn du wüsstest, wie viele Hautbeschwerden man mit der richtigen Reinigung verbessern kann, dann wären die gesamten Reinigungsprodukte schon lange nicht mehr die Stiefkinder in der Kosmetik.

Mädel, du stemmst täglich die Organisation eines gesamten Haushaltes und gibst in der Arbeit alles an deinem Hirnschmalz her und dann windest du dich wie ein alter Aal weil du dein Gesicht nass machen sollst?

Aufgepasst, ich hau ein paar unschlagbare Argumente auf den Tisch warum es so wichtig für dich ist, dein Gesicht „richtig“ zu waschen.

  • In 24 Stunden sammeln sich jede Menge Talg, alte Hautzellen und Unmengen an Feinstaub in deinem Gesicht an. Wenn du deine Haut nicht „richtig“ reinigst, wirkt sie unebenmäßig und matt.
  • Deine Poren werden viel schneller verstopfen und die Wahrscheinlichkeit auf Pickel steigt.
  • Die besten Seren und Cremes nützen nichts, wenn du vorher nicht gut gereinigt hast!
  • Ein gut gereinigter Teint strahlt, ist durchfeuchtet und die Wahrscheinlichkeit auf verstopfte Poren und Pickel ist ziemlich gering!

Na, fühlst du dich schon ein bisschen motiviert?

Warum reicht Wasser alleine nicht aus?

Warum wäschst du deine Töpfe und Pfannen mit Spülmittel aus?

Genau, weil du mit Wasser alleine das Fett nicht runter bekommst.

Leider muss ich zugeben, dass die meisten Reiniger im Handel wirklich nicht viel taugen. Sie sind viel zu aggressiv. Einen guten Reiniger zu finden, ist schwierig, aber sehr sehr wichtig!

Wenn deine Reinigung nicht passt, wirkt sich das auf deine nachfolgende Pflege aus.

Tipp: Viel hilft nicht hilft! Wenn deine Haut fettig oder unruhig ist, sollst du NICHT umso stärker reinigen. Das ist genau das, was du besser nicht tun solltest.

Was macht einen guter Reiniger aus?

  1. Er soll wasserlöslich sein. Das heißt, dass du ihn mit reichlich Wasser wieder abspülst musst. (ja ich weiß, das ist genau der Grund warum dir die Reinigung verhasst ist). Reiniger, die du nur mit einem Wattepad abnehmen sollst, verreiben den „Dreck“ nur um Gesicht und bringen dir Probleme. Das gilt auch für die allseits beliebten Reinigungstücher, sorry meine Liebe, aber Reinigungstücher sind KEINE akzeptlabe Reinigung.
  2. Nach dem Waschen soll sich deine Haut nicht zu trocken oder spannend anfühlen. Wenn dein Gesicht nach dem Waschen stark zieht, hast du das falsche Reinigungsmittel. Denn trockene Haut bedeutet, dass die Talgproduktion hochgefahren wird, und DAS willst du unter allen Umständen vermeiden.

Entscheide dich für mild! Auch wenn du Entzündungen oder Pickel hast. Der richtige Reiniger kann einen großen Unterschied machen.

Kosmetik für natürliche Schönheit

Anwendung

.) Wenn deine Haut eher trocken ist, dann reicht es, wenn du nur abends zum Reiniger greifst. In der Früh reicht lauwarmes Wasser aus.

.) Feuchte deine Hände an und schäume den Reiniger in der Hand auf.

.) Dann gründlich auf dem Gesicht verteilen, kurz einwirken lassen und mit viel Wasser wieder abwaschen. Die Haut abtupfen und danach wie gewohnt pflegen.

War doch gar nicht so schlimm, oder?

Hier noch einige Tipps:

– Verwenden lauwarmes Wasser.
– Reibe nicht, sondern tupfe dein Gesicht trocken.
– Gehe nie ins Bett, ohne dein Gesicht zu reinigen.
– Trage Serum oder Creme auf die noch feuchte Haut auf.

Übrigens, ich verwende nie einen speziellen Entferner fürs Augen-Make-up, sondern schminke alles mit demselben Produkt ab (Meine Wimperntusche ist wasserlöslich.)

Fühl dich wohl in deiner Haut!

HOL DIR JETZT DEN „5-SCHRITTE-PFLEGEPLAN“

…und melde dich kostenlos für meine regelmäßigen E-Mails an, die voller Insider-Tipps aus der Kosmetikpraxis sind – für dich und deine schönste Haut

Sag mir was du denkst